×

Hinweis

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Vovinam-Bundeslehrgang Hinsbeck 22. - 24.11.2013

Am Freitag, den 22.November, brachen Sascha, Tamara, Elisabeth, Valentin, Jonathan, Hanna, Chris, Martina und Meister Rainer zum Bundeslehrgang nach Hinsbeck auf. Vollbepackt und voller Vorfreude ging es in einer 4 1/2-stündigen Fahrt in Richtung der niederländischen Grenze nahe Venlo. Der Bundeslehrgang wurde von Meister Jürgen Schwertmann (6.Dan) aus Minden und Meister Nguyen-Tien Hoi (7.Dan) aus Hannover geplant und in Hinsbeck umgesetzt. In dem Jugendferienwerk des Landessportbundes NRW kamen die 70 Teilnehmer und 9 Meister aus ganz Deutschland bequem unter. Die Schüler der einzelnen Kampfkunstschulen waren in 10er-Hütten mit Aufenthaltsraum und eigenen Duschen und WCs untergebracht. Meister und Meister-Anwärter durften sich über etwas bequemere Doppelzimmer freuen. Während wir Schüler und Trainer am Anreiseabend noch etwas in Hinsbeck die Zeit ertranken, hieß es für Meister Rainer schon, die ersten zwei Trainingsstunden zu absolvieren. Die Trainingseinheiten des Lehrgangs beinhalteten Verteidigungstechniken, Freikampfmethoden, Ringen, abgestimmte Übungen, Faust-, Stock- und Axttechniken, welche von den anwesenden Meistern unterrichtet wurden. Es wurde viel gelernt, da einige Techniken doch etwas anders praktiziert werden, als wir sie bisher gelernt haben. Der Spaß kam trotz der etwas unüblichen Trainingszeiten und Pausen nicht zu kurz. So fanden wir uns abends im "kleinen Kreis" der Deckenpfronner-Kampfkunstschüler zusammen und ließen den Abend gemeinsam ausklingen. Am Sonntag stand nach der Trainingseinheit eine Vorführung des Erlernten auf dem Programm. Alle Gurtstufen präsentierten, was alles in den zwei Tagen erlernt und verbessert wurde. Nach dem Mittagessen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Es ging langsam wieder in Richtung Heimat. Erschöpft, mit Muskelkater und viel neuem Wissen, traf die Deckenpfronner Gruppe gegen 18 Uhr wieder im Heimatort ein. Nach der Verabschiedung erinnerte Meister Rainer, dass am Montag dennoch Training sei, auch wenn der eine oder andere sicherlich von Training erstmal nichts weiter wissen wollte.

Alle, die nicht dabei waren, haben hoffentlich beim nächsten Lehrgang die Möglichkeit. Es ist immer gut zu sehen, wo ein jeder im Vergleich zu anderen Schulen steht, Neues zu lernen und die vorhanden Techniken noch weiter zu verbessern und natürlich gemeinsam viel Spaß zu haben. 

 

Mehr Bilder findet ihr in der Galerie.

You have allowed cookies to be placed on your computer. This decision can be reversed.