Beim Vovinam ist das Gürtelsystem anders als bei allen anderen Kampfsport- und Kampfkunstarten. Die Besonderheit liegt hier in der Betrachtungsweise des Erlernten.

 

Gürtelsystem

 

Beim Vovinam wird mit dem Blauen-Gurt begonnen, auf dem dann mit jeder Prüfung gelbe Streifen aufgenäht werden, bis 3 gelbe Streifen erreicht sind. Hier wird gesagt das dem Schüler das Wissen und das Können um das Vovinam aus der Luft (blau) langsam in die Haut (gelb) übergeht. Mit der nächsten Prüfung erhält der Schüler einen komplett gelben Gurt und steigt zum Trainer-Anwärter auf. Das Erlernte ist fest in die Haut (gelb) übergegangen. Auf diesen nun gelben Gurt werden bis zu 3 rote Streifen aufgenäht. Die roten Streifen entsprechen dann dem 1.-3. Dan. Das Können geht mehr und mehr ins Blut (rot) über. Mit der Prüfung zum 4. Dan (rot-gelb) ist das Wissen ins Blut übergegangen. Ab dann folgen 7 weiße Streifen auf einem komplett roten Gurt. Hier geht nun alles in die Knochen über. Der weiße Gurt symbolisiert so die vollkommene Symbiose von Wissen und Können im Körper.